DOC Oltina

Das Weinbaugebiet DOC Oltina liegt im Südosten Rumäniens, in der sonnigen historischen Region Dobrudscha. Genauer gesagt, befindet sich dieses paradiesische natürliche Areal im Tal zwischen der Donau und der Grenze zu Bulgarien. In diesem Naturparadies gibt es Teiche voller Fische, eine große Vielfalt an Vögeln und Tieren;

hier wachsen Laubwälder und weite Akazienwälder und es gibt Gärten voller  Bienenstöcke. Zweifelsohne, dieser Ort musste auch mit Weinstöcken gesegnet sein. Denn eben die Weinstöcke waren auch das Bindeglied, das die Gemeinschaften in Ostrov, Băneasa, Oltina und Aliman – die das Weinbaugebiet DOC Oltina ausmachen – im Laufe der Zeit zusammenhielt.

Dies ist kein Zufall, da das Klima in DOC Oltina hervorragend für den Anbau von Weinrebe ist:

  • Schwarzboden, Lehm und Löß;
  • eine Höhenlage von 130-200 m;
  • die Weinrebe wurde auf den Hängen der Donauterassen angebaut, in nördlicher, nordöstlicher und nordwestlicher Lage;
  • kontinentales Klima unter optimalen Umständen: gute Feuchtigkeit, passende Wärme, adequate Sonnenbestrahlung und ausreichende Niederschläge.

Vor 2000 Jahren entdeckten die Geto-Daker das Weinbaupotenzial dieses Areals. Aus diesem Grund wurde während der römischen Besetzung (107-276 n.Chr.) das römische Castrum in Sucidava, auf dem Gebiet der heutigen Ortschaft Aliman, gebaut.

Das Potenzial der Rebflächen in DOC Oltina wurde allerdings rein zufällig vom renommierten französischen Önologen Marc Dworkin entdeckt. Es wird von Zufall gesprochen, insbesondere deshalb, weil an der Stelle, wo die ersten Reben gepflanzt werden sollten, sich früher Maisfelder erstreckten. Die Inspiration und Intuition des französischen Önologen erwiesen sich von Anfang an providentiell. Demnach wurde 2006 in Aliman das Boutique-Weingut Alira ins Leben gerufen.

Die Alira Weine werden ähnlich wie die Bordeaux Weine hergestellt. Zum Schluss werden aromatische Rotweine, mit samtigen Textur und kraftvoller Tanninstruktur hervorgebracht. Dafür werden nur von der Hand gepflückte Trauben verwendet. Dazu müssen nur überreife Trauben gepflückt werden und erst dann, wenn sich die Kerne kaffeebraun gefärbt und einen nussigen Geschmack haben. Sämtliche Rotweine werden in französischen Eichenfässern für einen Zeitraum von 3 bis 14 Monaten, je nach Rebsorte,ausgebaut.

Auf Antrag einzelner Verbraucher stellt das Weingut Alira auch Weiß– und Roséweine her. Diese kamen stets sehr gut auf dem einheimischen Markt an.

Die Alira Weine verhalfen der Weinregion  DOC Oltina zu einem Neuanfang. Das Weinbaugut überrascht und begeistert heute noch durch die malerische Landschaft sowie durch die Besonderheit der heimischen Menschen.